Kinderharfe lernen

Die Kinderharfe ist ein Saiteninstrument mit 7 – 10 Saiten, die pentaton oder diaton gestimmt werden. Bewusst wurde von den Erbauern auf einen Resonanzinnenraum verzichtet. Deswegen klingt sie sehr zart, fein, leicht und ermöglicht ein lauschendes Spielen mit den Fingerkuppen. Die Klänge entstehen wie im „Umraum“ – in dem Kinder im Alter bis ca. 9 Jahren sich oft noch „zuhause“ fühlen.

Ich nutze Kinderharfen in der Regel mit „Quintenstimmung“, um einen Zentralton herum nach oben und unten gestimmt, sodass ohne „Grundton“ gespielt wird. Dieses erste instrumentale Spielen bedeutet ein Begegnen mit einem Ton, mit Tönen, es entstehen Zusammenklänge, freie Tonreihen und erste Melodien in der Gruppe. Kleine Lieder und Klang-Geschichten werden gefundenen. Gesungen und gesummt wird dazu allemal! Kinderharfe spielen ermöglicht also ein musikalisches Tun, das ansetzt beim Lauschen, und diesen UmRaum in hörbaren Ton verdichtet. Hier gilt es oft noch nicht, sich „fertigen Kompositionen“ zuzuwenden, sondern einen direkten Zugang zum Klang und zum Klingen an sich zu ermöglichen.

Während meiner Zeit als Musiktherapeutin an der Uniklinik Ulm (siehe mehr über mich, Publikationen) habe ich die Kinderharfe oft eingesetzt; auch am Krankenbett, so z.B. in der Palliativmedizin für und mit Menschen, die bereits sehr entkräftet auf ihr Sterben zugingen, und wo gerade diese zarten Klänge – wie im biographischen Spiegelbild zu den Kindern – das Herauslösen wieder in den „Umraum“ unterstützen.

Ich biete an, in Einrichtungen zu kommen, die ihren Kindern das Kinderharfenspielen ermöglichen wollen. Erfahrungsgemäß sind Kleingruppen von 6-8 Kindern gut, mit einer Spieldauer von ca. 30 Minuten. Darum herum ist Zeit nötig zum gemeinsamen Ankommen im „Spiel-Raum“ und wieder zurück (z.B. in den Gruppenraum, in das Klassenzimmer) zu gehen und die eine oder andere Vor- oder Nachbesprechung mit Erziehern oder BetreuerInnen, sodass eine „Einheit“ mit mind. 45 Minuten anzusetzen ist. Zu empfehlen ist eine „Epoche“ von mindestens 7 zusammenhängenden Einheiten , die rhythmisch-regelmäßig stattfinden, sei es einmal oder zweimal in der Woche. Manche Einrichtungen setzen sogar auf ganzjähriges Kinderharfenspiel!

Ich biete an, mich an Krankenbetten rufen zu lassen.

Bei der Beschaffung von Kinderharfen bin ich gerne behilflich.

Ich selbst finde bislang diejenigen am allerbesten, die Horst Nieder (Salem) baut und mit selbstgesponnenen Saiten bestückt – jedoch haben sie eine lange Lieferzeit.

Einzelunterricht / Supervision für Erwachsene ist möglich.

Einführung, Erlernen des Stimmens der Saiten, Anregung für Spielideen z.B. in der eigenen Familie könnten Ziele sein.

Honorar nach Absprache je nach Aufwand und Teilnehmerzahl.

Rabatt möglich bei kontinuierlicher Zusammenarbeit.

jeweils Mittwoch
Beginn: 28.08.2019, 19:00 Uhr
alle zwei Wochen

Tanzen am Mittwoch abend

Meditative und feurige Kreis- und Kettentänze, Tanzimprovisationen, Körperarbeit.
19:00 – ca. 21:00h, 14-tägig

Gemeindehaus von St. Martin, Mitteldorfstraße 2 in 37083 Göttingen-Geismar

jeweils Donnerstag
Beginn: 28.08.2019, 10:00 Uhr
jede Woche

Tragetuchtanzen zur Marktzeit

Ein Tanz-Angebot für Mütter, Väter mit ihrem Baby ab dem (ca.) 3. Monat

Gemeindehaus von St. Albani, Albanikirchhof 1a · 37073 Göttingen

13.12.2019 - 14.12.2019

Geburt des Lichtes

TanzMeditation zu Weihnachten

Tannenbergschule, Göttingen-Weende

22.02.2020

Enbodiment : Sich Einwohnen in Stille, Bewegung, Tanz und Klanggesang

Im Seminarhaus Paska, Thüringen, biete ich ein außergewöhnliches Kursangebot an: Embodiment durch Leibarbeit in Stille, Bewegung, Tanz und KlangGesang. 3 Mitfahrplätze ab Göttingen kann ich anbieten. Übernachtungen vor Ort vermittelt unsere Gastgeberin Patricia Wulff, die dieses wunderbare Haus aus einem Gehöft in ein Seminarhaus verwandelt – in einer Landschaft, wo andere Urlaub machen….lesen Sie mehr im Volltext oder laden Sie sich die PDF dazu herunter.

Seminarhaus "Zeitfürmich" in 07381 Paska, Thüringen

04.07.2020

Beziehungs-weise : Lebens-Tanz

An unserem Sommer-Tanz-Tag wollen wir – je nach Wetterlage in Scheune und Garten – in meditativen und feurigen Kreis- und Kettentänzen „in uns hinein“ und „in die Gemeinschaft hinaus“ tanzen. Spielerische Tanzimprovisationen zu ausgesuchter Musik klangvoller Stilrichtungen (alte Musik und zeitgenössische) werden uns in Bewegung und Begegnung bringen: mit sich, in Duos, Trios, …., der Gruppe – dem Grossen Ganzen?

Seminarhaus „Zeit für mich“ in 07381 Paska, Thüringen